Wegen der in Corona-Zeiten nicht ausreichenden Lüftungssituation hatte die Kreisverwaltung sieben kreiseigene Sporthallen, in denen Umluft-Lüftungssysteme im Einsatz waren, nach den Sommerferien zunächst nicht für den Schul- und Vereinssport freigegeben. In vier davon kann jetzt wieder Sport gemacht werden, u.a. in der Halle der BBS Winsen.

Gemeinsam mit Fachfirmen setzt die Gebäudewirtschaft der Kreisverwaltung die Lüftungsvorgaben des Rahmen-Hygiene-Plans des Landes Niedersachsen um. Für vier der Hallen konnten mittlerweile Lösungen gefunden werden. Ab Montag, den 21. September 2020, stehen die Sechs-Feld-Halle am Kattenberge in Buchholz, die Schulsporthalle der Oberschule Jesteburg, die Sporthalle der BBS Winsen und die Sporthalle der Hauptschule Tostedt wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Dort wurde ein sogenannter Rotationswärmetauscher in die Lüftungsanlagen eingebaut, der die Hallen mit einem hohen Anteil an frischer Außenluft versorgt.

Hallen eher nutzbar als gedacht

Ursprünglich war die Kreisverwaltung davon ausgegangen, dass die Hallen bis Ende Oktober nicht zur Verfügung stehen. Für die Sporthalle Gymnasium/Realschule Tostedt muss der Umbau der Lüftungsanlage noch vorgenommen werden. Die Vier-Feld-Halle am Buenser Weg in Buchholz wird nach den Herbstferien wieder in Betrieb genommen, sobald die Bauarbeiten zum Zusammenschluss mit der neuen Drei-Feld-Halle abgeschlossen sind.

Bildquellen