Am Dienstag, den 17. März 2020, gegen 17.45 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in den Hermann-Löns-Ring gerufen. Dort hatte das Dach eines Einfamilienhauses Feuer gefangen. Zuvor waren an dem Dach Arbeiten mit einem Gasbrenner durchgeführt worden. Die Eigentümer konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Die Feuerwehren aus Winsen, Roydorf und Pattensen waren im Einsatz und brachten den Brand zügig unter Kontrolle. Der Dachstuhl brannte jedoch komplett aus. Glutnester im Dach machten es erforderlich, dass die Dacheindeckung an vielen Stellen geöffnet werden musste. Das darunterliegende Erdgeschoss ist durch Löschwasser massiv beschädigt worden. Derzeit ist das Haus unbewohnbar. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf rund 150.000 Euro. Derzeit geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung infolge der Dacharbeiten aus. Der Brandort wurde für weitere Ermittlungen beschlagnahmt.

Bildquellen