Am Samstag, den 14. März 2020, kam es in Winsen zu mehreren Diebstählen.

So fiel einer Winsenerin (70) in einem Bekleidungsgeschäft das Fehlen ihres Portemonnaies auf. Kurz zuvor hatte sie damit noch in einem Fischgeschäft bezahlt und es in ihre Handtasche gesteckt. Auch einer weiteren Winsenerin (68) wurde das Portemonnaie aus ihrer Handtasche geklaut. Der Diebstahl fiel der Geschädigten erst auf, als die Polizei bei ihr klingelte: Ein Passant hatte das Portemonnaie in einem Mülleimer gefunden. Die Täterschaft hatte zuvor das Geld entnommen und die Geldbörse offenbar dort entsorgt. Eine weitere Tat gab es in einem Bekleidungsgeschäft im Löhnfeld-Park. Auch hier wurde einer Frau (58) das Portemonnaie unbemerkt gestohlen.

Weitere Diebstähle am späten Vormittag

Eine Anwohnerin hatte kurz ihr Auto auf ihrem Grundstück in der Lüneburger Straße offen stehen lassen, um ihre Einkäufe ins Haus zu tragen. Diesen kurzen Augenblick nutzte ein Unbekannter, um Geld aus dem Portemonnaie der Frau zu stehlen. Wenig später drang ein Einschleichdieb durch eine unverschlossene Tür in ein Wohnhaus in der Straße „An der Kleinbahn“ ein. Dort wurde Schmuck der 82-jährigen Bewohnerin entwendet. In den beiden Fällen begegnete der mutmaßliche Täter kurz einem der Bewohner. Diese beschrieben den Mann als ca. 180 cm groß, hager, mit längeren und strubbeligen Haaren, einem insgesamt ungepflegten Erscheinungsbild und mit einem grünen/grauen Parker bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei in Winsen/Luhe entgegen (04171-7960)