Trotz der schlechten Wetterbedingungen konnte auf dem Jahnplatz das Stadtderby TSV Winsen gegen den Lokalrivalen vom MTV Borstel-Sangenstedt stattfinden. Den Grundstein zum 4:3 Auswärtssieg legte der MTV schon ganz zu Beginn des Spiels.

Für den TSV entwickelten sich die ersten neun Spielminuten zum Albtraum. Borstel-Sangenstedt legte einen Blitzstart hin und führte früh im Spiel bereits mit 3:0. Der Gastgeber konnte in der 28. Minute den 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Der TSV kontrollierte anschließend das Spiel, kam aber nicht mehr zu entscheidenden Szenen, während die Gäste auf Fehler lauerten. Aufregung gab es in der ersten Halbzeit noch wegen eines Fouls am Winsener Auber, der von Borstel-Sangenstedts Cibis bei einem Konter umgegrätscht wurden. Der TSV forderte Rot, Cibis kam mit Gelb davon, für Auber ging es danach nicht mehr weiter.

TSV stürmt, MTV kämpft

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verteidigte Borstel-Sangenstedt souverän. Doch ab Mitte der zweiten Hälfte startet der TSV ein Offensivfeuerwerk und die Gäste gerieten schwer unter Druck. Netzlaff erzielte einen sehenswerten Treffer zum 2:3 (69.). Doch statt des Ausgleichs, den Winsen zu dem Zeitpunkt durch seine Bemühungen verdient gehabt hätte, folgte ein weiterer Treffer der Gäste zum 2:4 (82.) . In der 90. Minute konnte Prigge noch auf 3:4 verkürzen. Der MTV zitterte sich dann durch die Nachspielzeit und konnte dank starkem Kampf drei Punkte vom Stadtrivalen mitnehmen.

Der Eintritt des Spiels kam der Robert Enke Stiftung zugute. Es kamen 660 Euro zusammen.

Bildquellen

  • TSV Winsen gegen MTV Borstel-Sangenstedt: Ingo Howe